Sehnenentzündungen bei Pferden, Hunden und Katzen

Die Sehnenentzündung (Tendovaginitis) ist eine Entzündung der Sehnen meistens hervorgerufen durch Überbelastung, stumpfen Schlag, Vertreten, aber auch durch Infektionen, Frakturen der Fußgelenke, Verletzungen der Bänder oder Sehnenanrisse. Die Behandlung ist oft sehr langwierig, daher sind vorbeugende Maßnahmen effizienter. Die Dauer einer Behandlung kann mit ca. 3 -5 Monaten angesetzt werden.

Es gibt eine akute Tendovaginitis und eine chronisch rezidivierende Form der Sehnenentzündung. Die akute Form zeigt sich mit folgenden Symptomen: Weiterlesen

Arthrose – Ursache und Behandlung beim Pferd

Die Arthrose ist eine chronische Erkrankung der Gelenke. Sie kommt nicht nur bei Pferden vor, sondern auch bei Katzen und Hunden und anderen Vierbeinern. In der Humanmedizin wird sie öfters als degenerative Erkrankung bezeichnet.

Die Arthrose kann jedoch auch durch eine schlecht verheilte und schlecht behandelte Fraktur, Wunde, Entzündung,zu wenig Bewegung des Tieres oder altersbedingt entstehen.

Arthrose kann akut verlaufen, ist aber meistens eine chronische Erkrankung der Gelenke oder der Wirbelsäule. In allen Fällen sind die Knorpel betroffen die in der Wirbelsäule und an allen Gelenken anzutreffen sind. Der Knorpel verringert sich, der restliche Knorpel verknöchert. Die Knochen reiben aufeinander. Zu einem späteren Zeitpunkt geht die Entzündung auf die Knochen und großen Schmerzen stellen sich bei dem Tier ein. Weiterlesen

Sprunggelenksverletzungen und Sprunggelenkserkrankungen beim Pferd

Viel Bewegung, gesundes Futter, täglicher Weidegang ist für Pferde wichtig. Pferde sind von Natur aus sehr bewegungsfreudige Tiere. Dies sollte man als Pferdehalter nicht einschränken, sondern unterstützen. Ständiges Stehen und zu wenig Bewegung macht den Gelenkapparat des Pferdes sehr anfällig.

Ebenso wie die Tatsache, dass manche Pferdebesitzer in ihrer Unkenntnis Pferde ohne ausgiebiges Aufwärmen zum Training und zur Arbeit heranziehen. Eine Stunde ständige Bewegung vor einer Trainingsstunde und vor einem Turnier sollte deshalb normal sein. Der Körper des Tieres benötigt einige Zeit, um sich aufzuwärmen. Die Muskeln, Sehnen benötigen eine Aufwärmphase, um sich auf die bevorstehende Arbeit vorzubereiten. Ist die Aufwärmphase von Bewegungsapparat und Körper durchlaufen, ist das Tier nicht mehr so anfällig für Verletzungen und Erkrankungen. Nach der Arbeit sollte zwingend eine Abwärmphase durchgeführt werden, zusätzlich kann man das Tier mit Stroh abreiben. Weiterlesen