Unser Tier wird älter

Alle Tierbesitzer übernehmen Verantwortung, sobald sie sich für ein Tier entscheiden. Was bedeutet das für einen Menschen, Verantwortung für ein Tier sein Leben lang zu übernehmen?

Zunächst ist die Person zuständig für die Grundversorgung des Tieres, dazu zählt, Fressen, Trinken, Bewegung, Gesundheit, bei Hunden, Gassi gehen, bei Katzen die Katzentoilette zu reinigen und bei anderen Tieren dafür zu sorgen, dass sie mehr als ausreichend artgerecht untergebracht sind und beschäftigt werden.

Von Mensch zu Mensch ist es verschieden, wie ein Tier dazu versorgt ist. Bei den meisten Personen in Deutschland ist die Katze und der Hund bzw. das Pferd nicht nur ein Haustier oder ein Besitz, sondern wird als Familienmitglied gesehen, und das Tier bekommt die gleiche Liebe und Zuneigung wie ein Familienmitglied und ist als solches in diesem Verband integriert. In diesem Fall ist das ältere Tier auch mit seinen Altersbeschwerden sehr gut aufgehoben. Weiterlesen

Futterumstellung bei Katzen

Katzen können ihre Halter bei einer Futterumstellung in den Wahn treiben, da Katzen meistens sehr mäklige Esser sind. Die meisten Katzenbesitzer schrecken vor einer Futterumstellung zurück, weil Katzen sehr ausdauernd und lautstark ihren Missmut über das angebotene Futter kundtun. Dieses Verhalten der Tiere geht über in Essenverweigerung, klagendes lautes Miauen über Schreie, die uns Menschen das Blut in den Adern gefrieren lässt. Entnervte Katzenbesitzer lassen deshalb eine positive Futterumstellung von vornherein weg und füttern ihren Tieren, die alte Nahrung. Weiterlesen